«

»

Mai 28

Neue Unterrichtsfilme von Matthias-Film

MedienNr. 46500094 und 55500056

Quarks & Co: Käfer, Hummeln, Schmetterlinge – Sterben die Insekten aus?

Insekten sind wichtig. Wie wichtig sie sind, ist den meisten Menschen allerdings nicht bewusst: Rund 80 Prozent aller Wildpflanzen werden durch Insekten bestäubt, 35 Prozent unserer Lebensmittel hängen von der Bestäubung durch Insekten ab. Insekten bilden die Nahrungsgrundlage für viele Tiere und sie sind bei der Zersetzung organischer Masse nicht wegzudenken.

Quarks & Co: Käfer, Hummeln, Schmetterlinge – Sterben unsere Instekten aus? rückt die Insekten in den Mittelpunkt. Die Dokumentation gibt Einblick in ihre Welt, Vielfalt und Schönheit. Sie berichtet über Menschen, die sich von Insekten haben fazinieren lassen. Vor allem möchten die Autoren für die Gefährdung der Insekten sensibilisieren, denn neuere Studien zeigen: Es gibt besorgniserregende Tendenzen in der Entwicklung nicht nur einzelner Arten, sondern der gesamten Insekten-Biomasse, die sogar in Naturschutzgebieten dramatisch schwindet.

MedienNr. 46501848 und 55501482

1648 – Der lange Weg zum Frieden

Massenschlachten, Hungersnöte, Pest und Cholera: Der Dreißigjährige Krieg verwüstet halb Europa. 1648 beendet der Westfälische Friede diese blutige Epoche. Doch wer sind die „Friedensmacher“?

Es ist ein komplexer und vielschichtiger Konflikt, der größtenteils auf dem Gebiet des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation ausgetragen wird: Zum einen bekämpfen sich, ein Jahrhundert nach der Reformation, Katholiken und Protestanten. Zum anderen ist es ein Ringen um die Vorherrschaft auf dem Kontinent, in das fast alle europäischen Großmächte involviert sind. Mit fatalen Folgen: Im ersten europäischen Flächenbrand sterben allein in „teutschen Landen“ etwa vier Millionen Menschen.

Als es entlich zu Friedensverhandlungen kommt, einigen sich die Kriegsparteien hierfür auf zwei Tagungsorte im Herzen Europas: Münster und Osnabrück. Es ist der erste internationale Kongress, auf dem nahezu alle großen europäischen Mächte vertreten sind. In beiden Städten wird fünf Jahre lang um die Zukunft des Kontinents gerungen. Der Kampf auf den Schlachtfeldern wird gleichsam auf dem diplomatischen Parkett fortgesetzt. Es ist ein reiner Kongress der Gesandten, die im Auftrag ihrer Herrscher verhandeln.

Mit dem Westfälischen Frieden, der am 24. Oktober 1648 feierlich von allen Beteiligten unterzeichnet wird, endet die bis dahin blutigste Epoche in Europa. Das Doku-Drama konzentriert sich auf die Friedensverhandlungen und seine Akteure. Damit rücken erstmals in einer filmischen Auseinandersetzung mit dem Dreißigjährigen Krieg die Friedensmacher – und nicht die Kriegsherren – in den Mittelpunkt.

MedienNr. 4664800

Zeit des Vergessens

Widerwillig bringt Friedrich seine an fortgeschrittener Demenz erkrankte Ehefrau Luise in ein Pflegeheim, dort trifft sie ihre Jugendliebe wieder und es funkt erneut zwischen den beiden …

Auch Hannah in Dunkelrot entgleitet zunehmend ihrem Mann und lebt in der Erinnerung an vergangene Zeiten.

Die beiden Kurzspielfilme „Ach Luise“ und „Dunkelrot“ zeigen am Beispiel dreier Paare, was für ein einschneidendes Erlebnis es ist, wenn sich eine lebenslange Beziehung durch die fortschreitende Demenz-Erkrankung eines der beiden Partner aufzulösen beginnt. Im Vordergrund steht jeweils der gesunde Partner und vor allem dessen Problem, die zunehmende Entfremdung zu erkennen und zu akzeptieren.

Das Bilderbuchkino „Als Oma seltsam wurde“ erzählt die Geschichte eines Enkels, der beim wöchentlichen Besuch der Oma eines Tages besorgniserregende Veränderungen in deren Verhalten feststellt.

MedienNr. 4676899 und 5564229

Maulwurfstadt

Es beginnt mit einem Maulwurf auf einer grünen Wiese. Nur wenig später kommen weitere Maulwürfe mit Gepäck und Spitzhacke dazu. Langsam entsteht eine gigantische Stadt.

Umweltschutz ist das Thema was beim Betrachten dieses großartigen, praktisch textfreien Bilderbuches sofort in den Sinn kommt und die Geschichte der Industrialisierung mit ihren Errungenschaften und Konsequenzen.

Fantastisch, detailverliebt, etwas düster, aber mit zahllosen erhellend-witzigen Details spricht dieses Gesamtkunstwerk jedes Alter an.

Ein animiertes Bilderbuchkino zu den Themen Bilderbuchgeschichte, Einwanderung, Geschichte, Industrialisierung, Kinder- und Jugendliteratur, Natur, Stadt, Umweltschutz.